Im Folgenden finden sich ausgewählte Beispiele unser Arbeit aus den letzten Jahren, um Ihnen einen weiterführenden Eindruck von den Schwerpunkten und der Bandbreite unserer Tätigkeit zu geben.

LBMS (2021), Building the Bridge from Climate Risk to Stress Testing from an Economic, a Supervisory, and a Technical Perspective, Conceptual Considerations.

LBMS / ReistosGlobal (2019), The MACROPILOT: An Advanced Macroeconomic Stress Testing and Scenario Analysis Tool for Risk Management and Strategic Decision Making Purposes.

LBMS (2017), Developing an Advanced Macroeconomic Stress Testing and Scenario Analysis Tool, first-round analyses, work in cooperation with the University of Vienna.

LBMS (2017)The Truth Beneath International Deglobalisation Trends in Banking, LBMS Brainfood on the BIS Working Paper Financial deglobalisation in banking? from June 2017.

Christian Keuschnigg und Michael Kogler (2016), Finanzplatz Österreich – Eine Strategie für Wachstum und Stabilität, Studie des Wirtschaftspolitischen Zentrums und der Universität St. Gallen im Auftrag eines Konsortiums österreichischer Finanzmarkttteilnehmer, mit Research Input von LBMS.

LBMS (2016), Vermögensverteilung und Veranlagungskategorien im Euroraum, LBMS Fact Sheet. (Zum Überblicks-Video)

LBMS (2015)KMU und Startups brauchen Kapital – aber welches?, LBMS Brainfood.

LBMS (2014), RSB / ERB Salzburg – Bayern – Oberösterreich: Erarbeitung eines Förder- und Finanzierungsquellenkonzepts für ein länderübregreifendes Schieneninfrastrukturprojekt, eine Untersuchung von LBMS im Auftrag des Vereins zur Förderung der REGIONAL STADT BAHN Salzburg – Bayern – Oberösterreich.

LBMS (2014)Die neuen Vorschriften zur Bankensanierung und Bankenabwicklung in Europa, LBMS Fact Sheet.

LBMS (2013), LBMS Bulletin – Das Executive Briefing für Entscheidungsträger und Finanzmarktinteressierte.

Bernhard Felderer, Luise Breinlinger und Ines Fortin (2012)The Liquidity Coverage Ratio and Potential Implications for (Small) Business Financing in an Austrian Context, eine Studie von IHS und LBMS im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend, des Bundesministeriums für Finanzen und der Wirtschaftskammer Österreich.

Bernhard Felderer, Luise Breinlinger und Ines Fortin (2011)SME-targeted Implementation of Basel III, eine Studie von IHS und LBMS im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend und der Wirtschaftskammer Österreich.

Luise Breinlinger und Engelbert J. Dockner (2011)Alternative Default Definitions and the Structure of Credit Spreads, Working Paper, WU Vienna University of Economics and Business.

Luise Breinlinger (2011), Basel III und Ratings, CFO aktuell, 2/2011, Linde Verlag, pp. 51-53.

Luise Breinlinger (2010), Basel III – Auswirkungen auf Österreichs Wirtschaft (Zusammenfassung der IHS-Studie zu Basel III), cooperativ, Die Gewerbliche Genossenschaft, 6/2010, S. 6-9.

Johannes Berger, Luise Breinlinger, Edith Skriner, Ludwig Strohner und Klaus Weyerstraß – Projektkoordination Univ. Prof. Dr. Bernhard Felderer (2010), Mögliche Auswirkungen von „Basel III“ auf Kreditvolumina und gesamtwirtschaftliche Entwicklungen in Österreich, Studie des Instituts für Höhere Studien.

Früher

Luise Breinlinger und Ines Fortin (2009), Structured Credit Products and the 2007 Financial Crisis, Economic Policy Papers, No 3, pp. 305-320.

Luise Breinlinger (2009), Risk Quantification and Rating Assessment of Structured Credit Products, Working Paper.

Bernhard Felderer, Karin Schönpflug, Ulrich Schuh – Institut für Höhere Studien (2008),  Lissabon Strategie nach 2010: „Post Lissabon“, die Textbeiträge stammen von Luise Breinlinger, Michaela Gstrein, Karin Schönpflug, Martin Unger und Angela Wroblewski, in: Die Zukunft der Wirtschaftspolitik der EU, Beiträge zum Diskussionsprozess „Lissabon Post 2010“, Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (Hrsg.), pp. 59-90.

Luise Breinlinger, Evgenia Glogova und Andreas Höger (2003), Calibration of Rating Systems – A First Analysis, Financial Stability Report 5, Oesterreichische Nationalbank, pp. 80-92.

Luise Breinlinger und Evgenia Glogova (2002), Determinants of Initial Public Offerings: A European Time-Series Cross-Section Analysis, Financial Stability Report 3, Oesterreichische Nationalbank, pp. 97-118.

Luise Breinlinger, Bernhard Felderer, Christian Helmenstein und Christine Zulehner (1997), Zukunftsperspektiven der österreichischen Industrie, Studie des Instituts für Höhere Studien im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Wirtschaft.